Hawaii

HAWAIIAN PRO


15. Nov 2019 in Hawaii

Die hawaiianische Insel O’ahu ist unter Surfern weltweit bekannt für die jährlich stattfindenden Surfwettbewerbe. Der Hawaiian Pro ist die erste Etappe der Triple Crown of Surfing und findet an der North Shore von Oahu in dem kleinen Ort Haleiwa statt.

Vor unserer Abreise haben wir uns nicht viel über das Surfen auf Hawaii erkundigt. Bei unserem ersten Besuch an der Nordküste von O’ahu hatten wir den Hawaiian Pro Surfwettbewerb daher nicht auf dem Schirm. Nur durch Zufall haben wir den Haleiwa Alii Beach besucht. Dort fanden wir die ersten Aufbauten für den Hawaiian Pro Wettbewerb vor, der vom 13. bis zum 24. November 2019 stattgefunden hat. Wir haben dann beschlossen ein weiteres Mal vorbeizukommen, damit wir zumindest einen Tag des Surfwettbewerbs miterleben können.

Alii Beach Park in Haleiwa

Noch herrscht Ruhe am Alii Beach Park in Haleiwa


Sandstrand an der Waialua Bucht auf Oahu

Auch der Sandstrand an der Waialua Bucht liegt verlassen vor uns


Regenbaum in Haleiwa mit der Waianae Range im Hintergrund

Ein Schatten spendender Regenbaum am Alii Beach Park


Kameraturm an der North Shore von Oahu für die Hawaiian Pro Surfwettbewerbe

Der Kameraturm deutet bereits auf das bevorstehende Event hin

Bei unserem zweiten Besuch des Haleiwa Alii Beach war sofort zu merken, dass hier eine größere Veranstaltung stattfindet. Es war kaum möglich einen Parkplatz zu finden. Die wenigen verfügbaren und legalen Parkplätze sind bei so einem Event schnell vergeben. Dazu waren im Hafenbereich viele Parkplätze für Bootstrailer reserviert, sodass auch dort nur wenige Parkplätze verfügbar waren. Wir hatten Glück und direkt vor uns ist jemand aus seiner Parklücke gefahren.

Hawaiian Pro in Haleiwa

Schon von weitem sehen wir die Aufbauten des Hawaiian Pro Wettbewerbs


Alii Beach während des Hawaiian Pro Events

Der Alii Beach hat sich auch gewandelt und gefüllt

Auch direkt am Haleiwa Beach hat sich einiges getan. War der Strand nur wenige Tage zuvor fast menschenleer, so war heute kaum etwas vom Strand zu sehen, bei so vielen Menschen, die zu diesem Surfwettbewerb aufgebrochen sind und sich entlang des Strandes verteilt haben. Neben den Menschenmassen waren nun auch die Kameratürme besetzt, sowie einige weitere Stände aufgebaut worden, an denen Getränke und leichte Speisen verkauft wurden.

Kameraturm während des Hawaiian Pro Surfwettbewerbs

Während des Surfwettbewerbs sind die Kameratürme durchgehend besetzt


Hawaiian Pro Event zieht vielen Schaulustige an

Entlang des Strandes haben es sich viele Schaulustige bequem gemacht


Tropische Eissorten am Haleiwa Beach

Für Getränke und Essen ist ebenfalls gesorgt

Wir haben es uns am Strand gemütlich gemacht und den Surfern beim Wellenreiten zugeschaut. Die Kulisse am Haleiwa Alii Beach Park ist dabei wunderbar. Vor uns die tosenden Wellen des Pazifiks, auf denen die Surfer ihr Bestes gegeben haben, um bei den Hawaiian Pro möglichst weit zu kommen. Zur Rechten war zwischen den Palmen die Bühne aufgebaut und zur Linken liegt die Waialua Bay mit der Waianae Bergkette im Hintergrund. Viel idyllischer kann die Szenerie bei so einem Event gar nicht sein.

Surfer bereiten sich für die Hawaiian Pro vor

Die Surfer bereiten sich am Strand auf ihren Einsatz vor


Surfer bei den Hawaiian Pro an der North Shore von Oahu

Und zeigen dann in den Wellen des Pazifiks ihr Können

Eine neue Erfahrung für uns waren die Regeln bei so einem Surfwettbewerb. Der Wettbewerb ist in verschiedene Runden aufgeteilt. Innerhalb einer Runde geht es in verschiedenen Heats gegeneinander. Innerhalb eines Heats treten jeweils vier Surfer gegeneinander an und haben dann ungefähr eine halbe Stunde Zeit ihr Können auf den Wellen zu zeigen.

In einem Heat darf zunächst jeder Surfer willkürlich starten und versuchen möglichst viele Wellen zu surfen. Jede Welle wird dabei von der Jury bewertet. Am Ende wird der Heat von dem Surfer gewonnen, der für seine beiden besten Wellen zusammenaddiert die meisten Punkte von der Jury bekommen hat. Die Punkte ergeben sich dabei nach dem Schwierigkeitsgrad, der Innovation und der Vielfältigkeit der gewerteten Manöver. Ebenso fließen örtlichen Begebenheiten in die Wertung ein, um die Windverhältnisse und unterschiedlich hohen Wellen fair zu bewerten.

Surfer gleitet über einen Wellenkamm bei den Hawaiian Pro

Schon erstaunlich wie einfach das Wellenreiten bei den Profis aussieht


Surfer in den Wellen von Oahus North Shore

Immer wieder zeigen die Surfer neue Kunststücke


Surfer bei den Vans Triple Crowns of Surfing

Das ist durchaus ein Schauspiel bei dem wir stundenlang zuschauen können

Für die Fairness werden innerhalb eines Heats verschiedene Prioritäten vergeben. Wenn der erste Surfer eine Welle gesurft hat, dann bekommen die anderen Surfer eine höhere Priorität zugewiesen. Wenn mehrere Surfer eine Welle reiten wollen, hat derjenige mit der höheren Priorität Vorrang und darf die Welle surfen. Das soll sicherstellen, dass jeder Surfer am Ende des Heats mindestens zwei bewertbare Wellen gesurft hat.

Hawaiian Pro an der North Shore auf Hawaii

Den anderen Leuten am Strand scheint es genauso zu gehen


Sonnenuntergang am Alii Beach Park auf Oahu

Irgendwann ist aber auch hier Schluss und es kehrt wieder Ruhe ein

Natürlich ist ein überfüllter Strand nicht unbedingt das, was wir uns vor dem Urlaub ausgemalt haben. Trotzdem können wir nach unserer Surfwettbewerb Erfahrung empfehlen so ein Event zu besuchen. Oftmals hat so ein Event den Vorteil, dass die unmittelbar danebenliegenden Strände umso leerer sind. Wer also seine Ruhe haben will, der kann weiterhin einsame Strände an der North Shore vorfinden.

Related Posts




Schreib den ersten Kommentar





Etosha NP
Namibia | Etosha NP
Ko Lanta
Thailand | Ko Lanta
Edinburgh
Schottland | Edinburgh
Royal Natal NP
Südafrika | Royal Natal NP