Mexiko

PLAYA DEL CARMEN


19. Apr 2016 in Mexiko

Das touristische Zentrum Playa del Carmen liegt an der mexikanischen Karibikküste. Ein langgezogener Sandstrand zieht sich an der Küste von Playa del Carmen entlang, zudem parallel die Flaniermeile, mit allerlei Souvenirgeschäften, Restaurants und Bars, verläuft.

Playa del Carmen ist eine Hochburg für den Pauschaltourismus und Zentrum der Riviera Maya. Dennoch haben wir uns entschlossen unsere letzten drei Tage in Mexiko genau hier zu verbringen. Wir haben ein kleines Hotel mit direktem Strandzugang gebucht. Nach der Ankunft haben wir uns dann sogleich auf den Weg gemacht und den Strand erkundet.

Hotel Mimi del Mar am Strand von Playa del Carmen

Das Hotel Mimi del Mar direkt am Strand von Playa del Carmen


Sandstrand in Playa del Carmen

Der eigentliche Strand von Playa del Carmen


Playa del Carmen mit seinem wundervollen Sandstrand

Die Weiten der Karibik vom Sandstrand aus gesehen

Parallel zum Strand verläuft die Quinta Avenida, die Flaniermeile von Playa del Carmen. Die Straße wird an beiden Seiten von Touranbietern, Souvenirshops, Restaurants und Bars gesäumt. Neben den typischen Ramschläden, wo den Touristen Dinge aufgeschwatzt werden, die sie nicht brauchen, gibt es auch eine Reihe gut sortierter Läden. Wer gerne shoppen geht, der findet hier sicherlich das Richtige.

Sandstrand in Playa del Carmen

Der weitläufige Sandstrand in Playa del Carmen lädt zum Spazieren ein


Boote am Playa del Carmen

Viel zu sehen gibt es nicht, aber das hat uns sehr entschleunigt

Aufgrund des vielfältigen Angebots entlang der Quinta Avenida war es für uns nicht weiter schlimm, dass unser Hotel kein Frühstück angeboten hat. Wir konnten jeden Morgen ein anderes Café zum Frühstücken aussuchen und hatten dadurch eine vielfältigere Auswahl, als es uns ein Frühstücksbuffet beschert hätte. Abends haben wir es ähnlich gehandhabt und jeden Abend spontan eins der vielen Restaurants besucht.

Flaniermeile Quinta Avenida in Playa del Carmen

Die vielbesuchte Flaniermeile Quinta Avenida in Playa del Carmen


Hauptstraße in Playa del Carmen

Neben vielen Souvenirshops gibt es einige gute Restaurants

In der Quinta Avenida sind uns die Straßenverkäufer sehr unangenehm aufgefallen, die hier deutlich aufdringlicher waren als in den Städten zuvor. Wir wurden an beinahe jedem Lokal angesprochen, ob wir nicht dort einkehren wollen, um zu essen, einzukaufen oder eine Tour zu buchen. Wenn man die Quinta Avenida einmal komplett entlang läuft, dann kann einem das gehörig auf die Nerven gehen.

Cozumel


Um dem Trubel zu entfliehen haben wir beschlossen einen Tag auf Cozumel zu verbringen. Cozumel ist eine der Riviera Maya vorgelagerte Insel. Die Insel wird von vielen Kreuzfahrtschiffen angefahren und so können wir bereits bei der Anfahrt auf Cozumel eins der riesigen Schiffe vor dem Hafen liegen sehen.

Das Kreuzfahrtschiff Trans Caribe

Eines der großen Kreuzfahrtschiffe vor Cozumel

Über ein großes Pier können die Passagiere die Insel betreten. Wir sind mit einem vergleichsweise kleinen Passagierschiff von Playa del Carmen aus losgefahren und werden direkt am Hafen an Land gelassen.

Hafen von Cozumel in Mexiko

Der Hafen von Cozumel ist nur für kleine Boote vorgesehen


Promenade am Hafen von Cozumel

Umringt wird der Hafen von einer schönen Promenade

Damit wir nicht sofort wieder in Hektik verfallen, haben wir uns bereits vorher das Playa Corona als Ziel ausgesucht. Das Playa Corona ist ein Café mit direktem Zugang zum Meer. Während wir dort waren, war das Café nur wenig besucht und die meisten Plätze waren leer. Wir hatten daher freie Auswahl, was die Sitzplätze betrifft und haben uns einen Sonnenschirm direkt am Wasser ausgesucht. Hier hatten wir unsere Sachen auch im Blick, wenn wir zu zweit im Wasser waren.

Das Corona Restaurant auf Cozumel

Das Corona Restaurant auf Cozumel war unsere Anlaufstelle


Terrasse des Corona Restaurants auf Cozumel

Von der Terrasse hat man einen herrlichen Blick aufs Meer


Hängematten auf Cozumel

Und die Hängematten laden zum längeren Verweilen ein

Direkt am Café besteht die Möglichkeit kostenlos zu Schnorcheln und wenn nötig gegen eine geringe Gebühr das notwendige Equipment auszuleihen. Für den einfachen Einstieg in das Wasser gibt es eine Betontreppe, die von der Terrasse runter zum Wasser führt. Das Wasser ist kristallklar und wir konnten sofort mit dem Schnorcheln beginnen und die ersten Fische beobachten. Etwas weiter nördlich vom Einstieg beginnt das Chankanaab Riff, wo noch mehr Fische auf uns warten. Wir haben im Playa Corona den idealen Ort gefunden, um einen gemütlichen Tag zu verbringen.

Related Posts




Schreib den ersten Kommentar





Waterberg Plateau
Namibia | Waterberg Plateau
Cape Hillsborough
Australien | Cape Hillsborough
Blue Mountains
Australien | Blue Mountains
Puerto de la Cruz
Teneriffa | Puerto de la Cruz