Thailand

SIMILAN INSELN


6. Apr 2017 in Thailand

Die Similan-Inseln sind eine Gruppe von neun Inseln, die etwa 60 Kilometer vom Festland entfernt in der Andamanensee liegen. Charakteristisch für die Inseln sind die Granitfelsen, die sich an der Küste auftürmen und teils ungewöhnliche Formen bilden.

Wir haben von Phuket eine Tagestour zu den Similan Inseln gemacht. Zunächst wurden wir mit einem Bus von Phuket an die Küste von Khao Lak gefahren. Das war bereits eine Fahrt von mehr als 2 Stunden. In Khao Lak ging es auf ein kleines Speedboot, mit dem es weiter zu den 60 Kilometer entfernten Inseln ging. Die Fahrt mit dem Speedboot war ungemütlich. Aufgrund des hohen Wellengangs schlug das Boot mit extremer Wucht auf die nachfolgende Welle, insbesondere im vorderen Bereich des Bootes war es daher ungemütlich zu sitzen.

Der erste Stopp unserer Tour war die Ao Kuerk Bucht auf Ko Similan, einer der nördlichen Inseln der Gruppe. Das Boot fährt uns in einem großen Bogen an interessant geformten Granitfelsen vorbei. In der Bucht angekommen, wird einem der Massentourismus in Thailand wiedermal bewusst. Hier reiht sich ein Boot an das Nächste, um die Touristen am Strand abzusetzen. Dadurch ist von der eigentlichen Schönheit und Idylle der Insel nichts mehr vorhanden.

Granitfelsen entlang der Küstenlinie

Granitfelsen entlang der Küstenlinie


Interessante Formen der Granitfelsen

Interessante Formen der Granitfelsen

In der Ao Kuerk Bucht gibt es eine kurze Wanderung auf einen der Granitfelsen. Wir haben uns sofort auf den Weg zu dem Felsen gemacht, nachdem wir am Strand abgesetzt wurden. Der Weg ist gut ausgeschildert, aber aufgrund der vielen Menschen war es uns nicht möglich den Weg zu verfehlen. Teilweise stauen sich die Touristen an den engen Stellen des Weges und wir mussten warten, bis alle entgegenkommenden Leute vorbeigegangen sind. Oben angekommen hatten wir einen schönen Ausblick über ins Wasser abfallenden Granitfelsen und den in der Bucht liegenden Sandstrand.

Ao Kuerk Bucht auf Ko Similan

Ao Kuerk Bucht auf Ko Similan


Blick auf die Andamanensee

Blick auf die Andamanensee


Ausmaß des Massentourismus in Thailand

Ausmaß des Massentourismus in Thailand


Ausmaß des Massentourismus am Strand

Ausmaß des Massentourismus am Strand

Im Anschluss an den Landgang sind wir weiter zum Schnorcheln gefahren. Der eigentlich angepriesene Spot wurde jedoch nicht angefahren. An der Stelle wurden in den vorherigen Tagen einige giftige Quallen gesichtet und deswegen ging es heute zu einer anderen Stelle.

Im Wasser haben wir uns zunächst vom Boot entfernt, um Abstand von den vielen Asiaten mit Schwimmhilfen zu bekommen. Durch den Trouble am Boot waren dort nur wenige Fische zu sehen. Wir hatten dann sogar das Glück eine Suppenschildkröte zu erspähen. Es ist schön gewesen der Schildkröte zuzuschauen, wie sie ohne viel Anstrengung durch das Wasser gleitet und mit ihrem scharfen Schnabel immer wieder an den Felsen knabbert.

Einer der vielen Papageifische

Einer der vielen Papageifische


Wasserschildkröte beim Schnorcheln entdeckt

Wasserschildkröte beim Schnorcheln entdeckt

Mittags ging es auf die Insel Koh Miang, wo im schattigen Wald ein Buffet hergerichtet wurde. Das hatte eher Mensa Charakter, da es nur darum ging möglichst viele Menschen in kurzer Zeit satt zu bekommen. Das Essen selbst war nicht schlecht, aber es waren einfach zu viele Menschen für diese kleine Insel. Eine angenehme Atmosphäre wollte dadurch nicht aufkommen.

Für uns war es die beste Option sofort wieder Schnorcheln zu gehen, denn so konnte man den Touristenmassen am einfachsten aus dem Weg gehen. Wir sind direkt am Strand ins Wasser gegangen und haben dann hinter dem Strandabschnitt geschnorchelt, wo deutlich weniger Leute im Wasser waren. Das Wasser war hier auch klarer als direkt am Strand, wo viele Sandpartikel aufgewühlt wurden. In den Korallenriffen waren auch in Strandnähe einige Fische zu entdecken.

Sprung ins Wasser um den Menschenmassen zu entgehen

Sprung ins Wasser um den Menschenmassen zu entgehen


Fischschwarm an einem Korallenriff

Fischschwarm an einem Korallenriff

Im Anschluss ging es zurück nach Phuket, wo wir noch ein paar ruhige Tage verbracht haben. In Phuket haben wir fast keine touristischen Aktivitäten unternommen, sondern sind ein wenig shoppen gegangen oder haben es uns in einem der vielen Restaurants gemütlich gemacht.



Schreib den ersten Kommentar





Ko Lanta
Thailand | Ko Lanta
Ko Phi Phi
Thailand | Ko Phi Phi
Railay Beach
Thailand | Railay Beach
Ko Yao Yai
Thailand | Ko Yao Yai